Geschichte

Entstehung

2003 wurde die Demenzhilfe Göttingen (früher: Laienhilfsdienst) als gemeinsames Projekt der Universität Göttingen und dem Diakonieverband Göttingen mit Fördermitteln des Landes Niedersachsen sowie den Pflegekassen ins Leben gerufen.
Inzwischen wurden ca. 180 Ehrenamtliche fachlich zu Demenzbegleiterinnen und Demenzbegleitern ausgebildet.